Dorf mit Fernbahnanschluss

Amt Gartz (Oder), den 14.12.2015

Lang ist es her. Aber um die Jahrtausendwende wurde Tantow als "Dorf mit Fernbahnanschluss" bekannt. Ein Fernzug fuhr von Tantow bis zur Masurischen Seenplatte, ein anderer bis nach Amsterdam. Hier ein weiterer Blick in unsere Heimatgeschichte.

 

 

 

Mit der Aufnahme des Eisenbahnbetriebes am 16. August 1843 hielten auf der 138 Kilometer langen Strecke zwischen Berlin und Stettin die Personenzüge zunächst auf nur sechs Unterwegshalten: in Tantow, Passow, Angermünde, Eberswalde, Biesenthal und Bernau. 

 

Infolge des hohen Verkehrsaufkommens und der starken Frequentierung war die gesamte Strecke bereits ab dem 1. August 1873 zweigleisig befahrbar - zu einer Zeit, in der weite Teile Deutschlands noch nicht eisenbahntechnisch erschlossen waren.  In den Jahren nach der Reichsgründung bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges stiegen die Anzahl der Zugfahrten. Um 1925 befuhren 100 Züge die Strecke am Tag. Der Eilzug 160 von Tantow brauchte im Sommer 1939 mit einem weiteren Unterwegshalt 35 Minuten bis nach Angermünde. 1994 brauchte der D-Zug 329 von Tantow nach Angermünde 25 Minuten. Heute in 2015 braucht der Regionalexpress 5803 ohne Halt bis Angermünde wieder 33 Minuten - auch ein Beleg für den fehlenden Investitionswillen des Netzeigentümers.

 

Für kurze Zeit war Tantow mit seinen knapp 400 Einwohnern als "Dorf mit Fernbahnanschluss" bekannt. In den Jahren von 1993 bis 1998 hielten die Fernzüge vor allem wegen Grenzkontrollen im Zug. Damit hatten die Einwohner die Möglichkeit, von Tantow aus mit Fernzügen zu fahren. In den Jahren 1996 und 1998 fuhr man ohne Umsteigen bis in die Masurische Seenplatte. In den Jahren 2005 und 2006 ging es ohne Umsteigen von Tantow bis nach Amsterdam. In den Jahren bis 2010 hielt nur noch der morgentliche IC-Zug, vor allem für die Schüler des Einstein-Gymnasiums in Angermünde. Am 11. Dezember 2010 hielt  zum letzten Mal ein Fernzug in Tantow - es war der IC 148 auf seiner Fahrt nach Amsterdam. Danach fuhren noch wenige Fernzüge, die hielten in Tantow aber nicht mehr. Kurze Zeit später wurde der gesamte Fernverkehr auf der Strecke eingestellt. Der EC 179 nach Prag am 5. Juni 2012 war der letzte Fernzug zwischen Stettin und Berlin. 

 

----------------------------- Textende -----------------------------

 

Aus der Abfahrtstafel der Fernzüge mit Halt in Tantow:

 

Fahrplan 1993
05:59 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
08:49 D 322 Stettin Hbf.
18:00 D 323 Berlin-Lichtenberg
23:57 D 324 Gdingen (Gdynia) "Gedania"

 

Fahrplan 1994
05:59 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
07:57 D 328 Gdingen (Gdynia) "Mare Balticum"
15:44 D 327 Angermünde
18:26 D 326 Stettin Hbf.
20:42 D 329 Berlin-Lichtenberg "Mare Balticum"
23:48 D 320 Gdingen (Gdynia) "Gedania"

 

Fahrplan 1995
05:49 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
08:00 IR 328 Gdingen (Gdynia) "Mare Balticum"
20:44 IR 329 Berlin-Lichtenberg "Mare Balticum"
23:57 D 320 Gdingen (Gdynia) "Gedania"

 

Fahrplan 1996
05:37 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
09:38 IR 328 Allenstein (Olstyn) "Mare Balticum" aus Dresden als IR 2370
19:33 IR 329 Berlin-Lichtenberg "Mare Balticum"
23:57 D 320 Gdingen (Gdynia) "Gedania"

 

Fahrplan 1997
05:29 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
09:39 IR 328 Elk "Mare Balticum"
19:23 IR 329 Berlin-Lichtenberg "Mare Balticum"
23:57 D 320 Gdingen (Gdynia) "Gedania"

 

Fahrplan 1998
00:03 D 320 Gdingen (Gdynia) "Gedania"
05:14 D 321 Berlin-Lichtenberg "Gedania"
09:39 IR 328 Elk "Mare Balticum"
12:22 D 325 Berlin-Lichtenberg
14:47 D 324 Stettin
19:31 IR 329 Berlin-Lichtenberg "Mare Balticum"

 

Fahrplan 2005
06:41 IC 144 Amsterdam Central
19:14 IC 143 Stettin Hbf.

 

Fahrplan 2006
06:29 IC 144 Amsterdam Central
19:28 IC 143 Stettin Hbf.

 

Fahrplan 2007
06:36 IC 144 Amsterdam Schipol

 

Fahrplan 2008
06:28 IC 144 Amsterdam Schipol

 

Fahrplan 2009
06:35 IC 148 Amsterdam Schipol

 

Fahrplan 2010
06:35 IC 148 Amsterdam Schipol
Letzter Halt eines Fernzuges am 11. Dezember 2010.

 

 

Stand: 15.12.2015 (14.12.2015)

 

Foto: Abfahrtstafel 1994