Stettiner Tor Gartz (Oder)

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Es wurde im 13. Jh. aus Feldsteinen erbaut und ist das einzige von vier Toren, das noch erhalten blieb. In der Tordurchfahrt befand sich das Bild Ferdinands von Schill, der vor dem Ausmarsch von 1806 in unserer Stadt wohnte. Der Giebel zeigt ein Monogramm Friedrich Wilhelm I. mit der Jahreszahl 1726 und einem Tritzbalken darunter. Im 15. Jh. wurde der 3-geschossige Backsteinbau aufgesetzt. Im ersten Stock befand sich eine enge gewölbte Gefangenenkammer. Die 2. Durchfahrt wurde erst 1935 erbaut.