Freiwillige Feuerwehr Gartz (Oder)

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Seit dem 26.11.1875 hat die Stadt Gartz (Oder) offiziell eine "Freiwillige Feuerwehr". An diesem Tag wurden die Statuten des Feuerwehrvereins durch den Magistrat genehmigt. Als Wehrführer fungierten nach dem 2. Weltkrieg in chronologischer Reihenfolge Willi Herrmann, Bruno Drebert, Siegfried Kühn, und Gerhard Lenke. Jetzt leitet Wolfgang Winter die Gartzer Feuerwehr. Natürlich änderte sich mit der Zeit auch das Betätigungsfeld der Feuerwehr. In der letzten Zeit, besonders nach der Wende, rückten jedoch die technischen Hilfeleistungen (besonders Verletztenbergung bei Verkehrsunfällen, Ölspuren beseitigen etc.) immer mehr in den Fordergrund. Die Freiwillige Feuerwehr Gartz (Oder) ist ein wichtiger Kulturträger der Stadt, eine Gemeinschaft von Kameraden, die bereit sind, ihre Freizeit zu opfern und anderweitige Ent- behrungen auf sich nehmen, um dem einen edlen Ziel zu dienen, nämlich für das Wohl und den Schutz der Allgemeinheit einzutreten. Das Feuerwehrgebäude wurde neu gebaut und bietet moderne und komfortable Bedingungen für Kameraden und Technik. Das Gebäude wird in der Stadt auch für Veranstaltungen gern genutzt. Aus der Chronik 1862 - 1875 Gelten als die Gründerjahre der Gartzer Freiwilligen Feuerwehr. Insgesamt erklärten sich 28 Personen bereit in der Feuerwehr mitzuwirken. 26.11.1875 Die Statuten des Feuerwehrvereins wurden durch den Magistrat genehmigt, d.h. seit diesem Tag hatte die Stadt Gartz (Oder) offiziell eine "Freiwillige Feuerwehr". 14.11.1876 Es wurde das Stiftungsfest gefeiert. 1900 Der Steigerturm wurde für Übungszwecke gebaut, kostete 700,00 Mark und wurde feierlich eingeweiht. 02.07.1916 Mitglieder der Jugendwehr wurden für Hilfeleistungen bei Bränden rekrutiert, weil während des 1. Welt- krieges zahlreich einberufene Kameraden fehlten. 16.12.1940 War die letzte Eintragung in der Feuerwehrchronik. Während des 2. Weltkrieges zerfiel die Gartzer Feuer- wehr, da der Hauptteil der Kameraden an die Front musste. 18.10.1946 Einem Aufruf des Bürgermeisters folgend formierte sich die Gartzer Wehr neu. 1955 Im Laufe der Jahre wurde die Wehr wieder aufgerüstet, so wurde ein LF8 Granit zur Verfügung gestellt. 1965 Es wird ein LF 16 S4000 zur Verfügung gestellt. Im Feuerwehrdepot wurde ein Schulungsraum angebaut, so war es möglich Schulungen, Versammlungen und Feiern im Gerätehaus durchzuführen. 1970 Wurde die 3. Halle angebaut, die Wehr bekam im Austausch für die LF 16 S4000 eine TLF 16 S4001. 1985 Wurde der Feuerwehr ein TLF 16 W50 übergeben, dafür wurden die Tore vergrößert. 1990 Es schrumpfte die Mitgliederzahl, aber es bildete sich ein harter Kern. Mit der Zeit kamen und kommen junge Kameraden aus der Jugendwehr in die Truppe der aktiven Kameraden. 1993 Das Turmdach wurde erneuert. Der DL 30 W50 wurde an die Gartzer Wehr übergeben. 1994 Es begann der Umbau des Depots. Nach einer Bauzeit von einem halben Jahr konnte das Feuerwehrgerätehaus der Wehr übergeben werden. Ein weiteres aufgesetztes Stockwerk sorgte für einen großen Versammlungsraum, Büroräume und die langersehnten Sanitäranlagen. Die Feuerwehr bekam aus Mitteln des Katastrophenschutzes einen TLF 16/45 Mercedes mit 5000 l Wasservolumen. 2000 Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen 17.11. 2000 Gründung des Feuerwehrvereins Gartz (Oder) 1875

Vorstellungsbild