Kein polnisches Kernkraftwerk

Amt Gartz (Oder), den 20.06.2013

Das Auslandsprogramm des polnischen Radios, Polskie Radio dla Zagraniczy, berichtet am 19. Juni 2013 über das Aus der Diskussion um den Standort eines ersten polnischen Kernenergiekraftwerkes.

 

Im Auslandsprogramm heißt es unter dem Titel "Erstes polnisches Kernkraftwerk erst in 20 Jahren?", dass die Kosten von 50 Milliarden Zloty (12 Milliarden Euro) für den Bau des ersten polnischen Kernkraftwerkes nicht zu finanzieren sind. Der Bau des ersten polnischen Kernkraftwerkes rückt damit in weite Zukunft. Die Kernenergie werde auch deshalb später benötigt, weil die Bedeutung von Gas als Energiequelle wachse, sagte Donald Tusk, der polnische Premierminister, gestern vor Journalisten. „Unsere Einstellung zur Kernenergie hat sich nicht geändert. Wir müssen aber flexibel auf die Energiesituation in Europa reagieren. Momentan spielt Gas als Energiequelle eine wichtigere Rolle als Atomenergie.“ Ursprünglich war geplant, das erste polnische Atomkraftwerk 2024 in Betrieb zu nehmen.

 

Die Gemeinden im Amtsbereich Gartz (Oder) hatten sich im Sommer 2012 ablehnend zum Kernenergieprogramm Polens positioniert, insbesondere zu einem grenznahen Standort in Gryfino (Greifenhagen). Zu den Stellungnahmen der Gemeinde Mescherin, der Stadt Gartz (Oder), des Amtes Gartz (Oder), der Gemeinde Hohenselchow-Groß Pinnow, der Gemeinde Casekow und der Gemeinde Tantow heißt es in der Erwiderung vom 7. November 2012: Über diese Gebietskörperschaften führen wichtige Straßenverbindungen nach und aus dem Nordwesten Polens, die eventuell in Frage kommen könnten, wenn es um die Transporte zu und von einem Atomkraftwerk geht. Es sei zudem mit Protesten in der Bevölkerung zu rechnen, die die gesellschaftliche Eintracht langwierig stören würden.

 

Auf dem Internetauftritt des polnischen Wirtschaftsministeriums vom 26. Januar 2013 wurden nicht mehr die grenznahen Standorte, sondern nur noch die drei Standorte der engeren Wahl aufgelistet, und zwar:
1. Choczewo (Gotendorf)
2. Gąski (Funkenhagen)
3. Żarnowiec (Zarnowitz).
 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kein polnisches Kernkraftwerk