Kirche Wartin

Vorschaubild

Notizen zur Geschichte

Bauzeit Mitte des 13. Jahrhunderts - Turm und Schiff sind aus Schichtmauerwerk und aus behauenen Findlingen. Unter dem Turm waren ursprünglich Schießschartenfenster im ersten Turmgeschoss angeordnet.

1715
Der letzte Wartiner Pfarrer Gottfried Niseus stirbt. Der Blumberger Pfarrer ist nun zuständig.

1716
Wartiner Kirche gehört als mater vagans zur Mutterkirche Blumberg

1723
Der Turm wird für 264 Taler durch Pfarrer Knapius (Blumberg) repariert

1731
Die Uhr wird zur Perpendickeluhr umgebaut

1733 - 1734
gründliche Ausbesserung der Kirche (neues Dach, neuer Kirchboden, Fensterrahmen)

um 1744
Pfarrer Millies läßt eine neue Orgel bauen. Wie sich 1999 herausstellte, wurde diese von Joachim Wagner, Berlin gebaut. Diese Orgel wurde durch Organist und Orgelbauer Christian Friedrich Voigt (geb.1720) in Wartin in späterer Zeit umgebaut und erweitert.

1750
Millies kauft neue Turmuhr für 170 Taler.

1764
Ausbesserung des Turmes und des Kirchendaches

1853
Gründlicher Umbau der Kirche durch Pfarrer Hertel für 2900 Taler. Die Fenster im Kirchenschiff werden neugotisch vergrößert.

1928
Erneuerung des Daches (bezahlt durch die Siedlungsgesellschaft)

1929
Die kleine Glocke von 1674 wird durch zwei neue Glocken aus Eisenhartguß ersetzt

1930
Blitzschaden, wesentliche Bauteile des Turmes werden erneuert

1931
umfassende Erneuerung des Turmes

1938
Innenrenovierung der Kirche, Erneuerung an Decke und Gestühl

1946
schwere Kriegsschäden an Kirche und Turm; werden für 12.700 RM durch Bauunternehmer Wolter aus Wartin beseitigt

1960
Einbau eines Gemeinderaumes unter der Orgelempore

1975
Innenausmalung der Kirche (leider Latexfarbe, die sich schon ab 1980 in großen Fladen abgelöst und die Wände unansehnlich macht)

1993 - 1998
Totalsanierung des Turmes in 3 Bauabschnitten (Dach wieder mit Holzschindeln, neue Bekrönung u. a.; Gesamtkosten: 771.600,- DM, davon 100.000,- Eigenmittel

1999
Ausmalung der Kirche und des Gemeinderaumes (Gesponsert durch Malermeister Gerhard Czerny aus Petershagen bei Berlin)

Zum Inventar
Kanzelaltar - vor 1715, größter Barockaltar des Altkreises Angermünde
Orgel - um 1745
Taufengel - um 1709