Neues Werk für Gabelstapler

Amt Gartz (Oder)

Kion baut in unserer Nachbargemeinde, im polnischen Kolbitzow (Kołbaskowo), ein neues Werk für Gabelstapler. Nach Angaben des Unternehmens werden dort mehr als 60 Millionen Euro investiert. Die Kion Group AG ist der weltweit zweitgrößte Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten und der Marktführer in Europa.

 

Bis 2023 sollen in Kolbitzow mehr als 150 neue Arbeitsplätze entstehen. Das Werk, mit dessen Bau noch im Herbst 2019 begonnen wird, soll Anfang 2021 seinen Betrieb aufnehmen. Auf einem Areal von rund 18 Hektar entstehen neben einer hochmodernen Produktionsanlage auch ein Forschungs- und Entwicklungszentrum. "Der neue Standort in der Mitte Europas ist hervorragend dazu geeignet, das Potenzial dieses dynamischen Marktes weiter zu erschließen", zeigt Vorstandsvorsitzender Gordon Riske die Vorzüge des neuen Standorts auf. "Darüber hinaus können wir hier, in Nähe der deutsch-polnischen Grenze, auf ein hervorragendes Lieferantennetzwerk zurückgreifen." Am neuen Standort in Kolbitzow sollen Gabelstapler der Marke Linde für Lasten bis zu 3,5 Tonnen produziert werden, die bislang in Aschaffenburg (Deutschland) und in Xiamen (China) hergestellt werden. Vom neuen Werk bis zur deutschen Autobahn 11 und Bundesstraße 2 beträgt die Fahrzeit mit dem Auto knapp 5 Minuten. Die Marken Linde und Still sind in Deutschland sehr bekannt. Der Konzern hat mehr als 33.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 8 Milliarden Euro.

 

Der Gartzer Amtsdirektor, Herr Frank Gotzmann, lobte die erneute erfolgreiche Ansiedlung seiner Kollegin, Frau Wójt Malgorzata Schwarz, in ihrer Landgemeinde Kolbitzow in der sich langsam entwickelnden grenzüberschreitenden Metropolregion Stettin.

 

Foto: Werkshalle von Kion