Mescheriner Brücke wieder offen!

Amt Gartz (Oder), den 03.11.2017

Die Straße DW 120 im Zwischenoderland zwischen Mescherin und Greifenhagen (Gryfino) ist wieder offen und befahrbar. Die kurzfristige Vollsperrung aufgrund des erhöhten Waserstandes wurde am 2. November 2017 aufgehoben.

 

 

 

Urprüngliche Nachricht:

Am 30. Oktober 2017 wurde die Straße DW 120 im Zwischenoderland zwischen der Brücke in Mescherin am östlichen Ende der Bundesstraße 113 und der Greifenhagener Stadtbrücke (Gryfino, Polen) voll gesperrt. Als Alternative steht der Grenzübergang Rosow oder die Grenzbrücke in Schwedt/Oder zur Verfügung.

 

Die polnischen Behörden bitten alle Autofahrer um ihr Verständnis. Die Vollsperrung der Straße erfolgte, um aufgrund des derzeit hohen Wasserstandes im Zwischenoderland den Straßenkörper zu schützen. Das Zwischenoderland ist eine der letzten natürlichen Auenlandschaften in Europa und natürliches Überschwemmungsgebiet. Der Amtsdirektor des Amtes Gartz (Oder), Herr Frank Gotzmann, regte bereits mehrfach an, die Straße neu aufzubauen, zu erhöhen und zu verbreiten. Diese Anregung wurde vor allem aus Gründen des Naturschutzes bislang nicht aufgegriffen.

 

Die Pegel an der Westoder in Mescherin und in Gartz (Oder) sind mit aktuell knapp über 6 Meter in den letzten Tagen sichtbar gestiegen. Aufgrund des hohen Wasserstandes in der Ostsee fließt das Wasser aus beiden Oderarmen derzeit nicht über das Stettiner Haff ab, staut sich und bewirkt die erhöhten Wasserstände an der Westoder im Amt Gartz (Oder).

 

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie aus Rostock geht in seiner Einschätzung vom 29. Oktober 2017 davon aus, dass aufgrund der Sturmböen an der Ostseeküste bis zum 30. Oktober 2017 die Wasserstände an der gesamten Ostseeküste um 1m über dem mittleren Wasserstand ansteigen werden. An der unteren Oder haben sich deshalb bereits erhöhte Wasserstände eingestellt. Mit einem Überschreiten des Richtwertes der Alarmstufe I am Pegel Gartz ist (auch in den nächsten Tagen noch) zu rechnen. Vom Ausrufen der Alarmstufe I wurde vom Landesamt für Umwelt in Frankfurt/Oder aufgrund des kurzfristigen, nicht dauerhaften Wasseranstiegs abgesehen. Es gab eine Hochwasserwarnung aus. Am 31. Oktober 2017 wird ein Pegelstand von 6,20 m erwartet, aber bereits am 1. November 2017 wird von einem Pegel von 5,85 m und einem spürbaren Rückgang des Wasserstandes ausgegangen.

 

Aufgrund der aktuell noch hohen Wasserstände ist nicht klar, wann die Sperrung der Straße DW 120 in Polen wieder aufgehoben wird. Eine Aufhebung der Straßensperrung in den nächsten Tagen ist wahrscheinlich.

 

Stand: 02.11.2017 (31.10.2017, 30.10.2017)