Das war die Nachtfahrt 2017

Amt Gartz (Oder), den 18.06.2017

In einer klaren Sommernacht auf dem Oderdeich, die ersten Sonnenstrahlen kurz nach 4 Uhr und die langsam erwachenden Dörfer und kleinen Städte im Barnimer Land: Die Nachtfahrt am 10./11. Juni 2017 von Stettin (Szczecin, Polen) nach Berlin war für viele Teilnehmer ein ganz besonderes Erlebnis.

 

 

71 Teilnehmer aus Deutschland, 35 aus Polen und 5 Radfahrer aus anderen Staaten nahmen an der Nachtfahrt 2017 teil. Der überwiegende Teil waren Freizeitfahrer. Einige fuhren bereits mehrmals mit. Diese Nachtfahrt wurde von den sehr erfahrenen ADFC-Tourenleitern Gesche Huesmann und Hajo Legeler geführt. Teilnahmer waren Professoren genauso wie Hausfrauen oder Studenten. Ein junger Bankangestellter aus dem tasmanischen Hobart war der mit Abstand am weitesten angereiste Besucher. Tasmanien ist eine zu Australien gehörende Insel am östlichen Rand des Indischen Ozeans, die sich noch ungefähr 240 km südlich des australischen Festlands befindet. Die meisten Radfahrer kamen aus Berlin.

 

Am 10. Juni 2017 starteten die Radfahrer kurz nach 22 Uhr vom Augustaplatz in Stettin und wurden mit Blaulicht und Polizeieskorte aus der Stadt begleitet. Nach wenigen Kilometern passierten die Nachtschwärmer den Fahrrad-Grenzübergang Neu-Rosow. Kurz nach Mitternacht erreichten die Radfahrer das Hafenfest in Mescherin. Die Fahrradfahrer fühlten sich nach der herzlichen Begrüßung durch Ortsvorsteher Volker Schmidt-Roy und der angenehmen Stimmung in Mescherin willkommen. Nach einer ersten Verschnaufpause ging es durch die schlafenden Städte Gartz (Oder), Schwedt/Oder ins morgentliche Oderberg. Zum Glück radelte in diesem Jahr der Raddoc, ein junger Fahrradmeachniker aus Potsdam, mit. Mit 7 Zwangspausen wegen platter Reifen und technischer Probleme musste die Fahrradgruppe ungewöhnlich oft halten und lässt hoffen, dass sich dies so schnell nicht wiederholt. Gegen 7:45 Uhr erreichten die Nachtfahrer Eberswalde. Dort begann die 41. Berliner Sternfahrt. Kurz hinter Bernau war die Gruppe von Radfahrern bereits auf 400 Meter angewachsen. An der Berliner Sternfahrt nahmen ca. 100.000 Radfahrer teil, was zu langen Standzeiten für Rad- und Autofahrer in Berlin führte. Die 111 Teilnehmer der Sternfahrt aus Stettin gingen in dieser Masse unter, hatten aber mit 190 Kilometer bereits eine ungewöhnliche Anreise hinter sich. Die meisten Berliner Radfahrer waren von der nächtlichen Schönheit und Stille des ländlichen Raumes zwischen den beiden Städten begeistert.

 

Derzeit gibt es Überlegungen, bei einer entsprechend hohen Nachfrage für die 5. ADFC-Nachtfahrt am 2. Juni 2018 mit zwei Gruppen durch die Nacht zu fahren, eine für Fahrradfahrer mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 19 km/h mit mehreren Pausen und eine mit einem Tourentempo von 24 km/h und wenigen Pausen.

 

Stand: 19.06.2017 (18.06.2017)