Sanierung der Grundschule 2018/2019

Amt Gartz (Oder)

Es ist geplant, in 2018 und 2019 das Gebäude der Grundschule in Gartz (Oder) zu sanieren und die Turnhalle neu zu bauen. Mitte 2018 sollen die technischen Bauunterlagen und der Fördermittelbescheid vorliegen. Für diese energetische Sanierung der Grundschule sollen 4.077.263 € investiert werden.

 

 

Seit Jahren wurde über die Sanierung der Grundschule geredet. Erstmals stellte die am 25. Mai 2014 neu gewählte Stadtverordnetenversammlung im Haushalt der amtsangehörigen Stadt Gartz (Oder) Finanzmittel von 92.338,00 € ein und damit die Weichen, auch weitere Finanzierungen zu sichern. Die zahlreichen Versuche, zunächst Teilbereiche umzusetzen, waren nicht erfolgreich. So wurde am 1. März 2016 die Sanierung der Turnhalle im Rahmen eines Bundesprogramms abgelehnt. Am 15. März 2016 wurde die für die energetische Sanierung notwendige Errichtung eines zweiten Rettungsweges am Grundschulgebäude nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes abgelehnt.

 

Nun wird eine „3-Säulen-Finanzierung“ aus Eigenmitteln, Bedarfszuweisungen und EU-Fördermitteln zum Tragen kommen. Die Eigenmittel von 92.338,00 € stehen im Haushalt der amtsangehörigen Stadt Gartz (Oder) für die Jahre 2017/2018 bereit. Auch die Bedarfsmittel sind gebunden. Bereits am 21. Februar 2013 meldete Amtsdirektor Frank Gotzmann für die amtsangehörige Stadt Gartz (Oder) einen Bedarf aus dem Ausgleichsfonds für notleidende Städte und Gemeinden an. Im Ergebnis der zahlreichen, jahrelangen Anstrengungen beschied das Ministerium des Innern und für Kommunales, dass die amtsangehörigen Stadt Gartz (Oder) eine nicht rückzahlbare Zuweisung für investive Maßnahmen nach dem Brandenburgisches Finanzausgleichsgesetz von 926.978,00 € gewährt wird. Die Zuweisung ist zweckgebunden als Eigenanteil für eine EU-Förderung zu verwenden. Am 10. März 2017 gab die Lokale Aktionsgruppe Uckermark ein positives Votum für einen EU-Fördermittelantrag ab.

 

Bei der Vorstellung am 22. Februar 2017 in Criewen warben die Stadtverordneten Evelin, Wenzel, Marita Klingbeil, Christian Tkocz, die kommissarische Schulleiterin Birgit Venzke, der Bürgermeister Burkhard Fleischmann gemeinsam für dieses Projekt. In den folgenden Monaten sind die technischen Bauunterlagen und der Fördermittelantrag zusammenzutragen. Es wird damit gerechnet, dass Mitte 2018 ein positiver Fördermittelbescheid vorliegt.

 

In der öffentlichen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 19. April 2017 informierten der Archiekt Martin Zavracky und Amtsdirektor Frank Gotzmann über die bisherigen Lösungsansätze zur Sanierung des Gebäudes der Grundschule und dem Neubau der Turnhalle.

 

Stand: 20.04.2017 (10.04.2017)