Trauer um Ortsvorsteher von Casekow

Amt Gartz (Oder), den 15.03.2017

Casekow trauert um seinen Ortsvorsteher. Am 10. März 2017 verstarb plötzlich und unerwartet Ortsvorsteher Maik Schablack im Alter von 50 Jahren. Wir sind traurig über den Tod unseres Casekower Ortsvorstehers. Seine stets ruhige und besonnene Art wird uns allen fehlen, würdigt Amtsdirektor Frank Gotzmann den Verstorbenen.

 

Maik Schablack besuchte in Casekow den Kindergarten und die Polytechnische Oberschule. Vor Ort übte er auch seinen erlernten Beruf aus. Er kümmerte sich seit 2007 um die Chronik seines Heimatdorfes Casekow, mit dem er immer eng verbunden war. Seit dem 13. November 2009 war er Vorsitzender des Dorfvereines. Die 700-Jahrfeier von Casekow in 2010 hat er maßgeblich mit vorbereitet und organisiert. Am 13. Juni 2014 wurde er zum Ortsvorsteher von Casekow gewählt. Noch am 4. März 2017 organisierte er einen gemeinsamen Arbeitseinsatz auf dem Friedhof in Casekow, dem ortsansässige Unternehmen und Einwohner gern folgten.

 

Maik Schablack interessierte sich nicht nur für die Geschichte von Casekow, sondern für die hier lebenden Menschen, für deren Geschichten, lobt Amtsdirektor Frank Gotzmann. Nicht viele Menschen entdecken so früh ihr Herz für die Geschichte und die Menschen ihres Heimatortes. Geduldig und unaufdringlich lauschte er stundenlang den Erzählungen der alten Casekower. Er setzte sich erfolgreich für die spürbaren Fahrplanverbesserungen ab dem 12. März 2017 auf der Stettiner Bahn ein. Er begleitete den derzeitigen Ausbau der Ortsdurchfahrt in Casekow und nahm regelmäßig an den Bauberatungen teil.

 

Bundespräsident Joachim Gauck lobte die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, beim Bürgerempfang in Stralsund am 15. März 2017 mit den Worten: Ich danke Ihnen, dass Sie dieses unser Vaterland schön gemacht haben und schön machen. Dies darf ohne Einschränkungen für unseren verstorbenen Ortsvorsteher Maik Schablack gelten, dem Taten immer wichtiger waren als viele Worte.

 

Der Ortsbeirat in Casekow setzt sich nun aus Tino Kisicki und Doris Michalak zusammen. Derzeit sind unsere Gedanken bei seiner Familie. Wir werden sein Andenken in Ehren halten, sagt Tino Kisicki. Maik Schablack hinterlässt seine Frau und seine Tochter.

 

Die Beerdigung findet am 25. März 2017 um 13:30 Uhr auf dem Friedhof in Casekow statt. Von Beileidsbekundungen am Grab bittet die Familie Abstand zu nehmen.

 

Stand: 23.03.2017

(21.03.2017, 16.03.2017, 15.03.2017)