Trinkwasser für Schönfeld

Amt Gartz (Oder), den 15.12.2013

Die Einwohner von Schönfeld, einem Ortsteil der amtsangehörigen Gemeinde Tantow, werden seit dem 12. Dezember 2013 mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk Tantow versorgt. Die Trinkwasserüberleitung wurde notwendig, nachdem im Trinkwasserbrunnen in Schönfeld eine Urankonzentration festgestellt wurde.

 

Am 14. Juni 2012 stellte der örtliche Wasserversorger bei einer routinemäßigen Untersuchung des Trinkwassers im Wasserwerk Schönfeld eine Urankonzentration fest, die über dem laut Trinkwasserverordnung geltenden Grenzwert lag. Unmittelbar nach dem Befund wurden die Einwohner von Schönfeld informiert. Zugleich wurde mit der Erarbeitung von Lösungen begonnen und diese wurden auf der Einwohnerversammlung am 4. März 2013 in Schönfeld aufgezeigt. Am 23. September 2013 erfolgte der Spatenstich zum Bau der neuen Trinkwasserleitung von Damitzow nach Schönfeld. Gemeinsam setzten Verbandsvorsteherin Sabine Ambos, Landrat Dietmar Schulze und Amtsdirektor Frank Gotzmann an, um die neue Trinkwasserleitung zu realisieren. Die Baumaßnahme kostete 127.333,95 €, wovon 55% Fördermittel des Landes Brandenburg sind.

 

Die Nutzungseinschränkungen des Landkreises Uckermark vom 25. Juni 2012 wurden mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Der Wasserversorger wies in den Kundenbriefen vom 13. Dezember 2013 darauf hin, dass die Wasserhärte sich auf 15,0 °dH verringert. Er bat die Einwohner ihre Geschirrspüler und Wasserenthärtungsanlagen entsprechend neu einzustellen.

 

Amtsdirektor Frank Gotzmann bedankte sich bei dem Wasserversorger, dem ZOWA, für die gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Bildangabe: Sara Hegewald, pixelio.de

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Trinkwasser für Schönfeld